Spielbetrieb

GM Gurewitsch gewinnt sehr stark besetztes Walzmühl-Open

Sowohl in der Spitze als auch in der Breite sehr stark besetzt war das diesjährige Schnellschach-Open (Neun Runden Schweizer System – 15 Minuten pro Spieler und Partie), das der SK Ludwigshafen 1912 in Zusammenarbeit mit dem Einkaufszentrum Walzmühlcenter am Samstag, den 4. August in Ludwigshafen ausrichtete. Sehr erfreulich im Jubiläumsjahr die hohe Teilnehmerzahl von 132 (darunter 13 Titelträger), wovon 58 eine Wertungszahl von über 2000 aufwiesen. Aber auch an den hinteren Brettern waren alle mit Ehrgeiz und Begeisterung bei der Sache.

Klub Blitzmeisterschaft 2012 Zwischenstand

Nach dem Blitzturnier im August sieht die aktuelle Gesamtwertung für die Blitzeinzelmeisterschaft 2012 des Schachklubs wie folgt aus. Der amtierende Blitzmeister Jochen Bruch behauptet sich unangefochten. Nach unseren Reglement werden am Ende des Jahres die besten 8 Teilnahmen eines jeden Schachspielers gewertet. Hier die Tabelle:

Schulung zur allgemeinen FIDE Regelkunde 24.08. - 20:00 Uhr

Einladung zur internen Schulung

am Freitag, den 24.8. um 20 Uhr führen wir eine Einführung in die wichtigsten Regeln beim Turnierschach ("lange Turnierpartien") und über Wissenswertes und Regeltechnisches beim Mannschaftskampf durch.

 

Den ersten Teil wird Manfred Derlich übernehmen, den zweiten Teil wird Ralf Kissel gestalten.

Die Veranstaltung beginnt pünktlich um 20:00 Uhr und dauert bis ca. 21.30 Uhr.

Mannschaftspokal 2012 Finale mit Bildern

In den letzten Jahren waren wir im Pokal fünfmal Vize (2003, 2005, 2006, 2008, 2009), unser letzter Sieg stammte aus dem Jahr 2001. Diese Durststrecke endete heute, denn wir konnten den SC Mayen/Mendig in einer Neuauflage des Finales von 1998 erneut bezwingen. Die Vorbedingungen waren gut, da wir zum Einen Heimrecht hatten und die Mendiger zudem auf ihren Spitzenspieler verzichten mussten.Dementsprechend fing es an den hinteren Brettern auch gut an für Ludwigshafen. Für den ersten Punkt sorgte relativ früh Hermann Krieger, dessen Gegner nach passiver Partieanlage einer taktischen Wendung zum Opfer fiehl. Als nächstes gewann Johannes Feldmann, der durch eine plötzliche Ausdehnung am Königsflügel entscheidenden Vorteil erlangte. An den beiden vorderen Brettern war die Sache schon kritischer. Andreas Gypser war an Brett 1 in eine passive Stellung geraten, bewiess jedoch die gewohnte Zähigkeit. Da der Gegner kein übermässiges Risiko einging sondern seine Stellung ruhig verstärken wollte, konnte sich Andreas durch Abtausch entlasten. Schliesslich war nicht mehr viel los und der Mendiger willigte ins Remis ein was für uns den Pokalsieg bedeutete. Inzwischen war auch bei Andreas Lambert die Stellung verflacht, beide Seiten hatten nur noch eine Dame und drei Bauern auf demselben Flügel. Logische Folge : Auch hier Remis, und nach gut 4 Stunden war unser erster Pokalerfolg seit über 10 Jahren unter Dach und Fach.

 

Hier noch ein paar Bilder von Hermann Krieger :

Schnellschachmeisterschaft 2012 - Zwischenstand (2)

In der Klub Schnellschaftmeisterschaft sieht der Zwischenstand nach dem 2. von 4 Turnieren wie folgt aus:

 

Platz Name I II III IV Gesamt
1 Derlich, Manfred 3,5 2,5 6
2 Thurner, Christof 4,5 1 5,5
3 Dr. Thurner, Karl 2,5 2,5 5
4 Pham, Peter 3,5 3,5
5 Kissel, Ralf 1 1,5 2,5
6 Heimann, Leo 2,5 2,5
7 Sauer, Alfons 0 0
8 Dr. Gypser, Andreas 0
9 Lambert, Andreas 0
10 Simon, Stefan 0

3 Stellungen vom Hort-Simultan

Auf allgemeine Nachfrage hier die Stellungen, die Vlastimil Hort vor dem Simultan gezeigt hat.

 

Klubmeisterschaft 2011/2012 - Gruppe A

Hier der Zwischenstand nach Ende aller offiziellen Spieltage. Es sind aber noch nicht alle Spiele absolviert. Insbesondere die Spitzenpaarungen zwischen Gypser, Lambert, Feldmann und Bruch fehlen noch. Sie können alle noch Erster werden!
Da die Meisterschaft im Ergebnis noch offen ist, sind bei den Spielern mit Restpartien auch keine Punkte gezählt. Die Tabelle ist nach Auslosung aufgebaut, nicht nach Punkten. Die Punkte am Ende habe ich nur bei den Spielern eingetragen, die alle Spiele beendet haben. Bei den Partien mit Kreuzen oder Strichen handelt es sich um kampflose Partien (die Spieler Junker, Larsch und Pham sind aus dem Turnier ausgeschieden).

Name 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
1 Cerny, Jan 0 0 0,5 0 1 0 0,5 0 +  1
2 Bruch, Jochen 1 1 0,5 1 1 1 0,5 +  0,5
3 Heimann, Leo 1 0 0 0,5 1 0 1 0 0 0  0,5 4
4 Junker, Reiner 0,5 0,5 1 0,5 1 - - 0 1 0  1 6
5 Dr. Thurner, Karl 1 0 0,5 0,5 1 0 0,5 0 0 0  0,5 4
6 Larsch, Martin 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
7 Feldmann, Johannes 1 1 + 1 1 1 + 0  0
8 Vogel, Karl-Heinz 0,5 0 0 + 0,5 1 0 0,5 0 0  0,5 4
9 Lambert, Andreas 1 0,5 1 1 1 1 0,5 + 1  0,5
10 Pham, Peter - - 1 0 1 1 - 1 - -  0 4
11 Dr. Gypser, Andreas 1 1 1 1 1 1 0 +  
12 Buchäckert,Jürgen 0 0,5 0,5 0 0,5 1 1 0,5 0,5 1

.