Spielbetrieb

Dritte Mannschaft verliert knapp gegen Rülzheim

Unsere dritte Mannschaft ist ja in der letzten Saison aus der Bezirksliga in die 2. Pfalzliga aufgestiegen und befindet sich somit nur noch eine Liga unter der Zweiten. Unserer ersten Mannschaftskampf verloren wir, nicht unverdient aber unglücklich, zu Hause gegen Rülzheim mit 3,5:4,5. Das Spielniveau auf Pfalzebene ist doch erheblich höher als auf Bezirksebene und Fehler und Ungenauigkeiten werden schneller bestraft, wie wir leider am eigenen Leib erfahren mussten.
Nach 2,5 Stunden musste MF Jan Cerny an Brett 3 die Waffen strecken, als er eine taktische Drohung übersah und die Stellung nicht mehr zu retten war. Es folgten 2 Remisen an den Brettern 1 und 2 durch Karl-Heinz Vogel mit Schwarz, der sehr sicher spielte und Dr. Karl Thurner, dessen interessante Angriffspartie kurioserweise in einer Stellungswiederholung mündete. An Brett 7 zog Werner Hary etwas unmotiviert mit einem Randbauern anstatt die Entwicklung zu vollenden, geriet arg in die Bredouille und in einen vernichtenden Angriff. Somit lagen wir mit 1:3 zurück, als uns Julius Muckle mit Weiß an Brett 6 wieder auf 2:3 heranbrachte. Nach etwas kurioser Eröffnungsbehandlung im Damengambit, als er einen Bauern opferte und dafür das Läuferpaar bekam, wurde die Stellung recht kompliziert. Julius stand wohl gegen 2 verbundene Freibauern objektiv etwas schlechter, ließ sich aber nicht beeindrucken und lief mit seinem König munter in die gegnerische Verteidigungsstellung, was den Gegner zu einem Fehler verführte. An Brett 8 bekam ich es mit Weiß mit einem Vorstoßfranzosen zu tun und beide Gegner waren recht theoriefest. Im Mittelspiel konnte ich durch einen Springervorposten auf e5 eine angenehme und wohl auch objektiv bessere Stellung herausholen. Durch vernünftige Abtauschmanöver erzielte ich bei gleichfarbigen Läufern eine vielversprechende Stellung durch Kontrolle der F-Linie. Allerdings brauchte ich dafür sehr viel Zeit und übersah durch unnötige Zeitnotpanik einen sehr einfachen Bauerngewinn. Um noch Schlimmeres zu verhindern und nach vier Stunden ernsthaften Schachs ziemlich platt, gab ich die Partie Remis. Dies war teilweise gerechtfertigt, denn Claus Petschick hatte an Brett 5 mittlerweile im Springerendspiel eine deutliche bessere Stellung erzielt, die er auch gewann. Somit war an Brett 4 noch Egon Betz in einem etwas schwierigen aber wohl haltbaren Läuferendspiel zu Gange. Leider lief er nach anfangs richtigem Verteidigungsplan in einen Abzug und wir hatten mit 3,5:4,5 verloren.
Am 30.9. spielen wir in Altrip und haben somit die nächste Chance entsprechend dem Eichhörnchenprinzip Punkte zum schwierigen, aber durchaus möglichen Klassenerhalt zu sammeln.

Unerwartete Spannung in Hagenbach

Markus Supper begrüßte unsere Mannschaft und erklärte 2 unbesetzte Bretter (7 + 8) als Geschenk zu unserem 100-jährigen Vereinsjubilaeum. Unsere Reservisten Julius Muckle und Werner Ulrich hatten somit direkt den Punkt. Für Werner seit 1959 der erste kampflose Sieg!

Nach der ersten halben Stunde standen alle uebrigen Zwoelfer ausgeglichen oder sogar aussichtsreich.

Offenes Saisonvorbereitungsturnier SK Ludwigshafen 1912

Beginn am Freitag, 14. September 2012

Weitere Termine jeweils freitags 14.09., 21.09, 12.10., 19.10.2012
Meldeschluss an den Turniertagen: bis 20:00 Uhr  
                
Ort:       Klubheim Luitpoldschule  (Erdgeschoss)
              Luitpoldstr. 37
              67063 Ludwigshafen-Friesenheim
              06 21/ 59 81 61 92

Modus:  4 Runden modifiziertes CH-System, 1 Std. 30 min. zuzüglich 15 sec. je Zug pro Spieler.
              Das Turnier wird nicht DWZ-ausgewertet und die Partien werden nicht veröffentlicht.

Startgeld: frei

Klubmeisterschaft 2011/2012 - Gruppe A

 

Name

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

 

 

Pkte

Plz

1

Cerny, Jan

 

0

0

0,5

0

1

0

0,5

0

+

0

 1

 

4

 

2

Bruch, Jochen

1

 

1

0,5

1

1

 

1

0,5

+

 

 0,5

 

 

 

3

Heimann, Leo

1

0

 

0

0,5

1

0

1

0

0

0

 0,5

 

4

 

4

Junker, Reiner

0,5

0,5

1

 

0,5

1

-

-

0

1

1/2

 1

 

6

 

5

Dr. Thurner, Karl

1

0

0,5

0,5

 

1

0

0,5

0

0

0

 0,5

 

4

 

6

Larsch, Martin

0

0

0

0

0

 

0

0

0

0

0

 

0

 

7

Feldmann, Johannes

1

 

1

+

1

1

 

1

0

+

0

 0

 

 

 

8

Vogel, Karl-Heinz

0,5

0

0

+

0,5

1

0

 

0,5

0

0

 0,5

 

4

 

9

Lambert, Andreas

1

0,5

1

1

1

1

1

0,5

 

+

1

 0,5

 

9,5

 

10

Pham, Peter

-

-

1

0

1

1

-

1

-

 

-

 0

 

4

 

11

Dr. Gypser, Andreas

1

 

1

1/2

1

1

1

1

0

+

 

1

 

 

 

12

 

Buchäckert,Jürgen

0

0,5

0,5

0

0,5

1

1

0,5

0,5

1

0

 

 

5,5

 

Bedenkzeit:   1½ h für 30 Züge,   30 min für den Rest der Partie.

6. Runde Stadtmeisterschaft - LIVETICKER

5. Runde Stadtmeisterschaft - LIVETICKER

Senioren-Mannschaftsmeisterschaft von Rheinlandpfalz

Unsere Senioren verloren heute am 22.08.2012 das Finale um die rheinlandpfälzische Seniorenmeisterschaft gegen VfR SC Koblenz mit 1,5 : 2,5. Koblenz war leicht favorisiert, wenn man die DWZ als Maßstab nimmt. Lange Zeit sah der Kampf günstig für Ludwigshafen aus. Hans Kelchner und Egon Betz hatten die deutlich bessere Stellung und auch Werner Ullrich hatte als Schwarzer erfolgversprechendes Gegenspiel erreicht. Doch nach 4 Stunden stand es 2 : 0 für Koblenz. Werner hat seine Kontermöglichkeiten ausgelassen, während Hans riskant auf Gewinn spielte und dabei seine Stellung überreizte. Hermann Krieger konnte auf 2:1 verkürzen, als sein Gegner in eine Falle stolperte. Schlussendlich blieb Egon im Endspiel nichts anderes übrig, als in ein Remis einzuwilligen. Norbert Röhm konnte stand nicht zur Verfügung, weil er in Urlaub weilte.

SK Ludwigshafen 1912 1,5 2,5 VfR SC Koblenz
Krieger, Hermann 2138 1 0 Denda, Ronald 1891
Kelchner, Hans 2080 0 1 Freise, Friedhelm 2100
Betz, Egon 1796 1/2 1/2 Buzov, Boris 1963
Ullrich, Werner 1797 0 1 Melnikov, Vasilie 1885
.