Spielbetrieb

Vereinsturnier 2012 B Runde 7

Klubmeisterschaft 2012

Gruppe B

Paarungsliste der 7. Runde  
TischTNrTeilnehmerTitePunkte-TNrTeilnehmerTitePunkteErgebnisAt
1 13. Jenner,Maxim (3) - 1. Derlich,Manfred (5)  - 
2 11. Schwarz,Werner (0) - 6. Kissel,Ralf (4½)  - 
3 10. Breitling,Winfri (2) - 8. Sauer,Alfons (4)  - 
4 4. Zielenski,Norber (1) - 5. Beyer,Thomas (4)  - 
5 7. Hary,Werner (3) - 9. Köbsel,Martin (3½)  - 

K & K konnten am Tegernsee mithalten

Beim Senioren-Cup in Bad Wiessee am Tegernsee (vom 21. bis 29. April 2012) gab es 92 Teilnehmer, darunter auch Hans Kelchner und Hermann Krieger.

Sie kamen beide in die Preisränge. In ihren direkten Begegnungen mit Titelträgern schnitten sie auch nicht schlecht ab. Hans Kelchner gewann gegen IM Klaus Klundt und remisierte gegen GM Hans-Joachim Hecht. Hermann Krieger gewann gegen GM Wolfgang Uhlmann und spielte remis mit GM Hans Joachim Hecht. Hans Kelchner kam außerdem bei den Nestoren hinter GM Wolfgang Uhlmann auf Platz 2.

Die Platzierung der 10 Bestenals Fortschrittstabelle (GegWrt ist die Durchschnitts-DWZ der Gegner)

TeilnehmerELONWZ123456789PunkteGegWrt
Krieger,Hermann 2200 2067 73s1 50w1 17s1 7w1 2w½ 6s½ 4w½ 3s½ 10s1 7.0 2073
Rahls,Peter 2235 2149 64s1 92w1 16s1 12w1 1s½ 3w0 22s1 7w1 5s½ 7.0 2020
Röder,Frank 2216 2152 60s1 35w½ 39w1 11s1 4w½ 2s1 10w½ 1w½ 8s1 7.0 1991
Röder,Gerd,Dr. 2211 2074 56s1 42w1 7s½ 32w1 3s½ 5w1 1s½ 8w½ 6w½ 6.5 2051
Urankar,Hans-Pete 2231 2125 75w1 45s1 6w½ 57s1 9w½ 4s0 15w1 21s1 2w½ 6.5 2007
Hecht,Hans-Joachi 2383 2367 58w1 25/+ 5s½ 33w1 8s½ 1w½ 20s1 10w½ 4s½ 6.5 2006
Uhlmann,Wolfgang 2358 2276 63w1 28s1 4w½ 1s0 30w1 13s1 14w1 2s0 9w½ 6.0 2007
Kelchner,Hans 2209 2091 54w1 57s½ 37w1 18s1 6w½ 11s½ 9w1 4s½ 3w0 6.0 2000
Klundt,Klaus 2378 2301 46s1 23w1 12s0 45w1 5s½ 16w1 8s0 32w1 7s½ 6.0 1973
Hülsmann,Josef 2214 2117 44w1 29s½ 30w½ 39s1 41w1 17w1 3s½ 6s½ 1w0 6.0

1964

Mehr Informationen (Rangliste, ELO-Auswertung, DWZ-Auswertung) kann man auf www.schach-senioren-cup.de nachsehen.

Siegerehrung

Auf dem ersten Bild sieht man die drei Erstplatzierten von rechts: Hermann Krieger, Peter Rahls, Frank Röder und den Turnierleiter Wolfgang Fiedler. Auf dem unteren Bild sieht man von links Wolfgang Fiedler, Hans Kelchner und einen Vertreter der Gemeinde Wiessee.

vr : Hermann Krieger, Peter Rahls, Frank Röder, Turnierleiter Wolfgang Fiedler

vlnr : Wolfgang Fiedler, Hans Kelchner, Vertreter der Gemeinde Wiessee

 

Bezirks-Schnellschachmeisterschaft 2012

Die diesjährige Bezirks-Schnellschachmeisterschaft wurde erstmals von der TSG Waldsee ausgeführt. Das alte Rathaus bot hierfür mit einem einen hellen, luftigen Raum optimale Spielbedingungen für die 21 Teilnehmer, das Turnier lief unter der bewährten Leitung von Roland Schmitt reibungslos ab.

Zum Verlauf : Andreas Lambert startete (vom Partieverlauf teilweise holprig) mit 4/4 und hatte dann einen Punkt Vorsprung auf ein breites Verfolgerfeld. Nach zwei relativ schnellen, kraftsparenden Schwarzremisen gegen Robert Völpel und Gerd Högerl war dieser Vorsprung auf einen halben Punkt zusammengeschmolzen, wobei die Buchholzwertung der Verfolger erstaunlicherweise besser war. Durch einen abschliessenden Sieg gegen Tobias Faulhaber konnte er den Vorsprung ins Ziel retten. Auf den Plätzen folgten mit 5.5 Punkten Daniel Helbig und Robert Völpel, die in der Schlussrunde ebenfalls gepunktet hatten.

Einen hervorragenden 4.Platz belegte Dr. Karl Thurner (4,5 Punkte), womit er sich auch den Seniorenpreis sicherte. Ralf Kissel verspekulierte sich in der Schlussrunde. Durch das Remis erziehlte er zwar gute 50%, blieb aber in der U1600-Wertung einen halben Buchholz-Punkt hinter David Neeman.

 

Abschlusstabelle (Website Bezirk Nord-Ost)

Sieg zum Abschluss der Rpf-Liga

Die Schlussrunde der Oberliga und der Rheinlandpfalzligen wurde in diesem Jahr von der TSG Mutterstadt durchgeführt, und zwar in der Nähe unseres alten Spiellokals in der Leuschnerstrasse. Wir hatten die Chance, durch einen hohen Sieg an Pirmasens vorbei zu ziehen und den zweiten Platz zu belegen. Die Aufstiegsfrage  war leider schnell geklärt, weil Remagen II kampflos 8-0 gewann und damit uneinholbar Erster war.

Das lief etwas unglücklich, denn der VfR-SC Koblenz verfuhr sich aufgrund eines Missverständnisses bezüglich des Spielortes, und kam erst kurz nach Ablauf der erlaubten halben Stunde Verspätung an. Bitter für Koblenz, da sie den langen Weg umsonst gefahren sind und nach dieser Niederlage auch noch absteigen werden.

Unser Kampf lief ungewohnt glatt. Nach ca. zwei Stunden nahmen Johannes Feldmann und Stefan Johann die Remisangebote ihrer Gegner an, da sie sich in ihren Stellungen unwohl fühlten. Mit 6,5/9 hat Stefan damit den ersten Brettpreis an Brett 4 geholt. Zu diesem Zeitpunkt stand Karl-Heinz Esswein bereits ziemlich gut, die anderen Bretter waren mehr oder weniger unklar. Es folgten Remisen von Jochen Bruch, Andreas Lambert und Reiner Junker. Den ersten vollen Punkt fuhr dann letztlich souverän Karl-Heinz Esswein ein. Ersatzmann Hermann Krieger stand lange etwas besser, in Zeitnot wickelte der Gegner dann in ein hoffnungsloses Turmendspiel ab. Damit hatten wir die 4,5 Punkte und da Pirmasens sogar verloren hatte, war der zweite Platz gesichert. Am Ende setzte Andreas Gypser noch einen drauf, indem er durch eine taktische Wendung einen Bauern und die Partie gewann. Endstand damit 5,5-2,5.

Die Veranstaltung war professionell organisiert, lief zügig ab und bot die Gelegenheit, Auf- und Abstiegsduelle in 3 Ligen mitzuverfolgen. Aus der zweiten Rheinlandpfalzliga werden die Schachfreunde Mainz aufsteigen, die Absteiger aus der Oberliga gehen alle in die Saarlandliga. Damit wird es in der nächsten Saison nach dem momentanen Stand keinen so klaren Favoriten geben, wie Remagen es in dieser Saison war. Als Tabellenzweiter ist unser Ziel für die nächste Saison natürlich klar.

Vereinsturnier 2012 B Runde 6

Klubmeisterschaft 2012

Gruppe B

Paarungsliste der 6. Runde  
TischTNrTeilnehmerTitePunkte-TNrTeilnehmerTitePunkteErgebnisAt
1 1. Derlich,Manfred (4½) - 5. Beyer,Thomas (3½) 1 - 0
2 6. Kissel,Ralf (4) - 8. Sauer,Alfons (3½)  - 
3 9. Köbsel,Martin (2½) - 13. Jenner,Maxim (3) 1 - 0
4 7. Hary,Werner (2) - 4. Zielenski,Norber (1) 1 - 0
5 11. Schwarz,Werner (0) - 10. Breitling,Winfri (1) 0 - 1

Mehrere Zwölfer bei Osterturnieren

Über die Ostertage waren mehrere Zwölfer auf Turnieren unterwegs. Deshalb ein Kurzbericht über die uns bekannten Ergebnisse. Wer sich nicht findet und auch aktiv war, "darf" sich natürlich auch melden ...

Beim Pfälzischen Schachkongress in Pirmasens waren Johannes Feldmann im MTB und Ralph Ritter im MAT 2 am Start. Bei den neunrundigen Turnieren spielt jeder Teilnehmer der Zehnergruppen gegen alle anderen. Johannes hatte vor dem Turnier in der zweithöchsten Gruppe nur die neuntbeste DWZ und belegte mit 50% einen guten Platz 5. Ralph erzielte 5 Punkte und wurde in seiner Gruppe ebenfalls Fünfter. Franz Pachl war mit einem Problemlösungsturnier vertreten.

Jedes Jahr ein Ereignis ist das neunrundige Open in Deizisau bei Stuttgart, das mit fast 800 Teilnehmern in 3 Gruppen (Wertungszahl bis 1400, Wertungszahl 1401 – 1999, Wertungszahl 2000 aufwärts) nicht nur Deutschland größtes, sondern wohl auch in der Spitze bestbesetzes Turnier ist.

Busabholung morgens vom Hotel und abends zurückbringen, eigene und preisgünstige Küche, tolle Spielbedingungen, nette Organisatoren etc. machen das Turnier zu einem sehr empfehlenswerten Ereignis.

Im A-Turnier (388 Teilnehmer) waren Stefan Erdmann, Karlheinz Esswein und Andreas Gypser dabei. Im B-Turnier (303 Teilnehmer) fand man Ralf Kissel und Peter Pham.

Mit einer Leistung von über 2100 und 4,5 Punkten konnte sich Karlheinz, der sehr ruhig und stark spielte, auf Platz 198 katapultieren, was en passant noch eine Verbesserung von 35 Punkten bedeutete. Andreas spielte fast immer am längsten und die eher positionell angelegten Partien führten mit 4 Punkten zu Platz 228. Den IM Smets hatte er fast "am Wickel", aber er konnte noch ins Remis entkommen. Stefan konnte in den frühen Runden den holländischen IM Bosch mit Schwarz bezwingen und dem starken IM Schneider ein Remis abtrotzen. Leider war dann etwas die Luft raus. Mit 3,5 Punkten und der besten Leistung bei dieser Punktezahl belegte er schließlich Platz 281.

Peter Pham und Ralf Kissel erreichten im B-Turnier mit 4,5 Punkten jeweils 50% und belegten die Plätze 129 und 160. Peter spielte sehr aggressiv und kompromisslos, hatte auch die beste Wertung seiner Punktezahl und erspielte sich eine ELO von 1828. 4 Siegen standen 4 Niederlagen gegenüber und das einzige Remis war auch eher der beiderseitigen Erschöpfung geschuldet. Ich spielte diesmal leider wieder "Achterbahnschach". Zweimal richtig schlecht und zweimal aus besserer Stellung nur Remis. Beruhigend allerdings das Ausbleiben grober taktischer Schnitzer und die recht souveränen 3 aus 3 mit Schwarz in der Französischen Verteidigung.

Zwölfer auf Turnieren - 2012/4

Zu Ostern finden traditionell viele Schachturniere statt, auch wenn es manchmal Ärger mit den Kirchen gibt. Ich bringe hier mal eine Übersicht, soweit es mir bekannt ist:

In Pirmasens findet der 81. pfälzische Schachkongress statt, Johannes Feldmann start wie auch im vegangenen Jahr im stark besetzten Meisterturnier B (Johannes hat dort die zweitniedrigste DWZ). Nach starkem Start warfen ihn zwei Niederlagen in den Runden 6 und 7 wieder zurück, vor der Schlussrunde liegt er bei 50%. Franz Pachl leitete das Problemschachturnier und hat auf der Kongress-Seite einen Bericht verfasst, in dem auch die gestellten Probleme enthalten sind.

Einige Zwölfer sind beim Neckar-Open in Deizisau, dem grössten offenen Turnier in Deutschland, dabei. Bei dem Turnier gibt es eine Live-Übertragung der ersten 16 Bretter, mit Audio-Kommentar zur Zeitnotphase. Während ich das schreibe läuft gerade die dritte Runde, bis jetzt können sich die 12er nicht beklagen. Im B-Open (DWZ bis 2000) hat Peter Pham 2/3, Ralf Kissel liegt bei 50%.
Im A-Open hat Stefan Erdmann zunächst gegen FM Thomas Trella remis gespielt, und dann den Herausgeber der 'Secrets of Opening Surprises' Serie, den holländischen IM Jeroen Bosch überraschend geschlagen. In der vierten Runde tritt er gegen den bekannten Berliner IM Ilja Schneider an. Auch Andreas Gypser und Karl-Heinz Esswein liegen mit 2/3 gut im Rennen.

.