Spielbetrieb

Künstliche Intelliganz über die Saison 2022/2023

Ich schicke ja für die Mannschaftskämpfe immer Berichte an die Rheinpfalz und überlege, mich dabei künstlicher Intelligenz zu bedienen. Um das Auszutesten habe ich Chat GTP gebeten, eine Zusammenfassung der letzten Saison zu schreiben. Dem Text fehlt es etwas an konkretem Inhalt, dafür ist er voll von abgedroschenen Phrasen. Perfekt für Marketing ?

 

Ich : Schreibe bitte einen Bericht über das Abschneiden des "SK Ludwigshafen 1912" in der Rheinlandpfalzliga im Schach in der Saison 2022/2023. Benutze dabei das Wort "Klassenerhalt".

 

ChatGTP: Bericht über das Abschneiden des SK Ludwigshafen 1912 in der Rheinland-Pfalzliga im Schach in der Saison 2022/2023

 

Der SK Ludwigshafen 1912 hat in der Saison 2022/2023 der Rheinland-Pfalzliga im Schach ein solides Abschneiden gezeigt und den Klassenerhalt erfolgreich gesichert. Das Team bewies eine kämpferische Einstellung und zeigte eine gute Leistung, um sich in der stark umkämpften Liga zu behaupten.

Von Anfang an war klar, dass der Klassenerhalt das Hauptziel des SK Ludwigshafen 1912 in dieser Saison war. Die Spieler gingen mit Entschlossenheit und Fokus in jede Partie, um wertvolle Punkte zu sammeln und sich von den Abstiegsrängen fernzuhalten.

Das Team des SK Ludwigshafen 1912 setzte auf eine ausgewogene Mischung aus erfahrenen Spielern und aufstrebenden Talenten. Unter der Führung ihres Kapitäns und unter der Anleitung ihrer Trainer entwickelten sie eine Strategie, um in den einzelnen Begegnungen das Beste aus ihren Fähigkeiten herauszuholen.

Während der Saison trafen sie auf starke Gegner, aber der SK Ludwigshafen 1912 blieb hartnäckig und zeigte eine solide Leistung. Sie waren in der Lage, wichtige Siege zu erringen und auch in schwierigen Partien wertvolle Remis zu sichern. Ihre Fähigkeit, unter Druck zu bestehen und wichtige Punkte zu holen, war entscheidend für ihren erfolgreichen Klassenerhalt.

Das Team des SK Ludwigshafen 1912 bewies auch eine gute Mannschaftsleistung. Sie unterstützten sich gegenseitig, motivierten sich und gaben ihr Bestes, um als Einheit zu agieren. Der Zusammenhalt innerhalb des Teams trug dazu bei, dass sie sich auch in knappen Spielen durchsetzen konnten.

Mit jedem Spiel steigerte sich der SK Ludwigshafen 1912 und konnte wertvolle Erfahrungen sammeln. Sie analysierten ihre Partien gründlich und arbeiteten an ihren Schwächen, um sich kontinuierlich zu verbessern.

Am Ende der Saison konnte der SK Ludwigshafen 1912 den Klassenerhalt erfolgreich sichern. Ihr Einsatz, ihre Hingabe und ihre Entschlossenheit zahlten sich aus. Das Team kann stolz auf seine Leistung sein und freut sich nun darauf, in der kommenden Saison erneut sein Können unter Beweis zu stellen.

Der Klassenerhalt in der Rheinland-Pfalzliga im Schach in der Saison 2022/2023 ist ein verdientes Ergebnis für den SK Ludwigshafen 1912. Das Team hat bewiesen, dass es in der Lage ist, sich gegen starke Konkurrenz zu behaupten und seine Ziele zu erreichen. Mit ihrem Erfolg in dieser Saison werden sie motiviert und gestärkt in die kommenden Herausforderungen des Schachsports gehen.

 

Erste Runde Mannschaftspokal Rheinlandpfalz

 

Zu dem - eigentlich attraktiven - Wettbewerb haben sich nur 12 Mannschaften gemeldet, 4 davon waren in der ersten Runde spielfrei.
Wir traten gegen den SC Niedermorh-Hütschenhausen an, die allerdings nicht in Bestbesetzung kamen.
Die Begegnung entschied sich an den hinteren Brettern, und es hätte durchaus ins Auge gehen können.
An den ersten beiden Brettern ging es bei Andreas Lambert und Karlheinz Eßwein direkt ins Endspiel und nach weiteren Vereinfachungen ins Remis.
An den Brettern 3+4 hatten wir teils erhebliche Rating-Vorteile, was allerdings heutzutage nicht immer viel zu sagen hat.
Marc Motzer gewannn an Brett 4 relativ deutlich. Trotz der schwarzen Steine erreichte er bald Raumvorteil und konnte einen unvorsichtigen Zug des Gegners zum Durchbruch nutzen. Damit 2-1 für Ludwigshafen.
Bei Bastian Küver an Brett drei war die Partie härter umkämpft. Hätte er verloren, dann wäre der Mannschaftskampf aufgrund der Berliner Wertung verloren gegangen.
Bastian konnte im Angriff nicht durchbrechen, gewann aber die Qualität für einen Bauern. Der Gegner hatte durchaus Kompensation, aber ein freier h-Bauer brachte die Entscheidung.
Stand damit 3-1 für Ludwigshafen.

Damit sind wir bereits im Viertelfinale.

Rheinlandpfälzische Mannschaftsblitzmeisterschaft 2023

Am Samstag hatten wir als Nachrücker die Chance, mal wieder bei den rheinlandpfälzischen Mannschaftsblitzmeisterschaften teilzunehmen. Das Turnier ist nicht nur die Landesmeisterschaft, sondern wird auch noch für Blitz-Elo ausgewertet, so daß wir gerne den weiten Weg nach Heimbach-Weiß in Kauf nahmen.

Wir erwarteten ein schweres Turnier, aber daß wir in den ersten 5 Runden gerade mal eine Partie gewinnen konnten (also 1/20) war doch ein Schock. Nach diesem katastrophalen Start ging es einigermassen normal weiter. Wir belegten am Ende mit 14 Mannschaftspunkten den 10. Platz von 12 Teams. Ein neunter Platz wäre mit etwas mehr Glück drin gewesen (uns fehlten 2,5 Brettpunkte). Mehr - realistisch betrachtet - wohl eher nicht.
Unabhängig davon hat das Turnier viel Spaß gemacht. Es startete relativ pünktlich und ging zügig über die Bühne. Mit den Internationalen Schiedsrichtern Gregor Johann und Sandra Schmidt war das Turnier auch auf organisatorischer Ebene stark besetzt. Spielmaterial (Holzbretter für alle) und günstige Verpflegung rundeten das Erlebnis ab.

Unsere Einzelergebnisse (jeweils aus 22 Runden ) :
1) Andreas Lambert 8,5
2) Stefan Johann 8,5
3) Karlheinz Esswein 6
4) Yannick Kemper 7,5

Die Details gibt es hier : https://chess-results.com/tnr766809.aspx?lan=1&art=1&turdet=YES&flag=30

Erster wurde überlegen die polnisch-belgische Bundesliga-Truppe aus Remagen-Sinzig, die gerade mal drei 2-2 abgaben. Sie hatten an Brett 4 GM Dgebuadze gestellt, der es schaffte nach einer Auftaktniederlage 21 Partien hintereinander zu gewinnen.

 

DSOL: Wieder der 3. Platz in der Vorrundengruppe der 1. Liga

Auch in dieser Saison konnten wir in der 1. Liga der Deutschen Online-Liga wieder gut mithalten. Zum dritten Mal hintereinander verpassten wir aber leider auch knapp die Finalrunde mit dem 3. Platz in der Endtabelle der Gruppe B. Vor Beginn der Saison konnten wir unser Team mit einem weiteren Schachfreund aus dem Kosovo verstärken: Muhamet Asllani bringt ELO 2238 auf die Waage und verstärkte uns am 2. Brett (3 / 6). Auch IM Nderim Saraci war wieder zweimal für uns im Einsatz (1/ 2) und ein Stammspieler ist Burhan Misini, der meist an Brett 4 "abräumt", dieses Jahr aber nur drei pPartien spielte (1,5/3). Am häufigsten kamen daneben Andreas Lambert (4,5/7) und Andreas Gypser (3,5/5) zum Einsatz. Wie in jeder Saison passierten auch allerlei kuriose Dinge, besonders außergewöhnlich war, dass wir eine Partie durch einen stundenlangen Stromausall in Ludwigshafen verloren, wo unser Spieler in seinem Stadtteil dann keinen Internetzugang mehr hatte. Ansonsten gab es den üblichen punktuellen Cheating-Verdacht in einzelnen Partien, ohne dass wir das dann im Einzelfall weiter verfolgt haben. Ist leider im Internet gängige Praxis, dass das passieren kann. Teilnehmerzahlen und Spielniveau in der DSOL sind in dieser Saison deutlich gesunken, da muss man mal abwarten, ob das in einer nächsten Saison noch attraktiv ist. Technisch hat aber alles perfekt geklappt, da ist die DSOL ein etabliertes, funktionierendes System.

Ausschreibung 36. Stadtmeisterschaft Ludwigshafen

Die 36. Stadtmeisterschaft von Ludwigshafen im Turnierschach findet gegen Ende der Sommerferien in RLP vom 25.August bis 27. August statt. Wir spielen wie immer in der Aula der BBS Wirtschaft 1 in der Mundenheimer Straße 220. Details bitte der Ausschreibung entnehmen!

Rheinlandfpalzliga : Doch noch erste Tabellenhälfte.

Nach drei aufeinanderfolgenden teils deutlichen Niederlagen konnte wir bei der Zentralrunde der Rheinlandpfalzliga in Pirmasens endlich wieder einen Sieg verbuchen.
Wir gewannen 4,5-3,5 gegen gegen Gau-Algesheim und liegen in der Abschlußtabelle auf Platz 5, also noch in der ersten Tabellenhälfte.
Beide Teams benötigten Ersatzspieler und mußten ein Brett freilassen, so daß es direkt 1-1 Stand.
Siege schafften Gerhard Wetzel und Andreas Lambert, eine Niederlage musste Andreas Gypser am Spitzenbrett quittieren. Die zum Sieg nötigen drei Remisen steuerten Bastian Küver, Reiner Junker und Marc Motzer bei.
Damit hatten unsere Ersatzspieler 1,5/2 geholt.

 

1. Rheinland-Pfalz-Liga

 

1 SV Koblenz 03/25   II   5 + 4 7 3.5 6.5 5.5 7 6.5 2109 9 15 53
2 Sfr.Heidesheim   II 3   2 4 6 4.5 4 5 5 7 2015 9 12 40½
3 SG Trier - 6   6.5 3.5 3.5 3.5 5.5 4.5 7.5 2038 9 10 40½
4 SC Pirmasens 1912 4 4 1.5   5.5 3 3 4.5 5.5 5.5 1984 9 10 36½
5 SK 1912 Ludwigshafen 1 2 4.5 2.5   7 2 4.5 5 5 2012 9 10 33½
6 TSV Schott Mainz   II 4.5 3.5 4.5 5 1   4 2.5 3.5 5 2022 9 9 33½
7 SV Spr.Siershahn 1.5 4 4.5 5 6 4   1 3 4 2021 9 9 33
8 SK Gau-Algesheim 2.5 3 2.5 3.5 3.5 5.5 7   5 4 2042 9 7 36½
9 Sfr.Mainz 1928 1 3 3.5 2.5 3 4.5 5 3   4.5 2001 9 6 30
10 SV Koblenz 03/25   III 1.5 1 0.5 2.5 3 3 4 4 3.5   1883 9 2 23

 

 

9. Runde   Spieltag: 16.04.2023

11TSV Schott Mainz   II203410SV Koblenz 03/25   III181653 6.06
1 1 Wornath,Kai 2279 5 Eisele,Guido 2075 - + k 0.76
2 2 Müller,Marco 2230 7 Plum,Paul 2023 - + k 0.77
3 4 Lisanti,Andre 2163 9 Peiter,Andre 1903 - + k 0.82
4 8 Siebenhaar,Erich 2011 10 Büscher,Ulrich 1917 1 0 0.63
5 16 Sulic,Kresimir 1854 12 Schönberger,Kay 1806 1 0 0.57
6 10 Lisanti,Marco 2064 14 Höfer,Elias 1576 1 0 0.96
7 19 Thöne,Rüdiger 1806 18 Ries,Werner 1655 1 0 0.70
8 18 Krasnopeyeva,Julia 1867 15 von Rhoeneck,Niclas 1569 1 0 0.85
22Sfr.Mainz 192819179SV Spr.Siershahn204753 3.2
1 5 Neurohr,Jürgen 2030 3 Zimmermann,Klemens 2170 0 1 0.31
2 6 Münch,Ingo 2106 2 Lehmann,Carsten,Dr. 2174 + - k 0.40
3 7 Hernandez,Albertryan 4 Jung,Thomas 2152 1 0 0.00
4 9 Gundlach,Michael 1983 5 Schlünß,Florian 2065 + - k 0.39
5 11 Werner,Alexander 1930 7 Janke,Christian,Dr. 1965 0 1 0.45
6 12 Brinckmann,Dieter 1826 9 Hofmann,Jens + - k 1.00
7 14 Burkhardt,Jan 1822 11 Ritz,Thomas 1899 ½ ½ 0.39
8 20 Michalski,Uwe 1722 12 Reusch,Oliver 1901 ½ ½ 0.26
33SK 1912 Ludwigshafen19878SK Gau-Algesheim1995 4
1 2 Gypser,Andreas,Dr. 2153 2 Pryvalov,Ivan 2097 0 1 0.58
2 3 Johann,Stefan 2153 1 Ovsejevitsch,Sergei 2517 + - k 0.10
3 4 Junker,Reiner 2138 3 Kling,Felix,Dr. 2126 ½ ½ 0.52
4 6 Lambert,Andreas 2112 7 Meyer,Fritz 2028 1 0 0.62
5 7 Kemper,Yannick 1818 8 Meng,Gunter 1912 - + k 0.37
6 9 Küver,Bastian 1805 17 Wild,Helmut 1808 ½ ½ 0.49
7 13 Wetzel,Gerhard 1910 19 Frömbgen,Andreas 1710 1 0 0.76
8 17 Motzer,Marc 1806 20 Hipler,Andreas,Dr. 1761 ½ ½ 0.56
44SG Trier19927Sfr.Heidesheim   II195662 4.37
1 2 du Maire,Jerome 2137 4 Beck,Michael 2049 ½ ½ 0.62
2 3 Yankelevich,Michael 1987 6 Scholz,Alexander 2054 1 0 0.41
3 5 Scholtes,Benedikt 2056 7 Bacquele,Fabrice 2011 1 0 0.56
4 7 Rauch,Sören 2006 8 Klein,Christoph 2021 1 0 0.48
5 8 Metzdorf,Matteo 2100 10 Vogt,Dustin 1905 1 0 0.75
6 9 Hein,Ralf 1948 12 Hettergott,Thomas 1948 ½ ½ 0.50
7 13 Reichert,Viktor 1855 17 Kopp,Jan 1940 0 1 0.38
8 14 Anissimova,Mariya 1843 18 Schmid,Leon 1721 1 0 0.67
55SC Pirmasens 191220396SV Koblenz 03/25   II203044 3.99
1 1 Appel,Ralf 2484 6 Petersen,Henrik 2131 1 0 0.89
2 3 Gnichtel,Gerd 2138 3 Bohn,Thomas,Dr. 2250 0 1 0.35
3 5 Schmidt,Kai-Uwe 1935 7 Berresheim,Helmut 2077 0 1 0.31
4 4 Scherer,Frank 2015 8 Surányi,Pál 2022 + - k 0.49
5 6 Lares,Harald 1909 10 Marquardt,Christian 1991 0 1 0.39
6 7 Marhöfer,Daniel 1850 9 Bohn,Ulrich 2120 1 0 0.17
7 12 Rein,Daniel 1972 12 Thieme-Garmann,Alexander 1969 0 1 0.51
8 9 Stock,Andreas 2008 20 Marquardt,Jonas 1680 1 0 0.88 

+++ Newsletter 05.04.2023 und 13.04.2023 +++

Für die Newslettererstellung haben wir in den vergangenen zwei Wochen eine neue Software ausprobiert. Aktuell klären wir, wie wir diese Ergebnisse neben Email auch auf unserer Homepage ohne Copyright Probleme nutzen können. Bis dahin nutzen wir hier noch das alte Format weiter.

 

Untenstehend die Newsletter vom 05.04.2023 und 13.04.2023. Der Terminkalender wird nur in der aktuellen Version dargestellt.

 

05.04.2023:

 

Am vergangenen Wochenende hat der Schachkongress in Eisenberg begonnen: Andreas Gypser liegt nach 4 Runde im Meister B Turnier mit 2 aus 4 im Mittelfeld. Marc Motzer hat aktuell 2 aus 3; er hat die erste Runde nicht gespielt. Beim Problemlöseturnier kam Stefan Johann auf den 4. Platz, Johannes Feldmann wurde Fünfter. Im Seniorenturnier führt nach vier Runden Manfred Derlich mit 3,5 aus 4. Im Einzelblitz kam Johannes Feldmann auf den 6. Platz (10 Punkte aus 15 Partien), Stefan Johann holte 9 Punkte, Karlheinz Eßwein und Jochen Bruch 8,5 Punkte und Andreas Gypser 7,5 Punkte. Das Einzelblitzturnier dauerte leider viel zu lange; im Sinne der Teilnehmer sollte man wieder zu einem System zurückkehren, bei dem die folgende Runde (bis auf die letzten drei Runden) bereits ausgelost ist (alle Partien werden Remis gesetzt und erst später die echten Ergebnisse eingegeben) und keine großen Pausen entstehen. Das beschleunigte Schweizer System bei dem man direkt gegen ähnlich starke Gegner spielt war eine gute Idee, allerdings fehlten die ersten beiden Runden, um sich erstmal "einzuspielen"!   

Der Kongress ist einen Besuch auch als Zuschauer wert, da man sehr viele Schachfreunde aus der Region treffen kann. Für hervorragende Bewirtung ist gesorgt, neben belegten Brötchen gibt es auch eine große Zahl von Kuchen.

In der DSOL kam es am vergangenen Freitag zum Spitzenspiel gegen Turm Leipzig ein. Leider haben wir knapp mit 1,5:2,5 verloren Saraci, Asllani, Lambert 0.5, Misini 1. In der Tabelle rangieren wir jetzt aktuell auf dem 4. Platz. Falls wir die letzten drei Runden gewinnen, haben wir noch Chancen auf die Qualifikation für die Endrunde.

 

13.04.2023:

 

Vor Ostern stand die zweite Woche des Schachkongresses auf dem Programm. Beim Jugendturnier am Dienstag holte Mateusz Krzeminski starke 4 aus 7 in der U12 und Violetta konnte mit 3,5 aus 7 in der offenen Klasse U14 den Mädchenpreis gewinnen. Andreas Gypser landete mit 4,5 aus 9 auf Platz 6 im Meisterturnier B, d.h. er hat den Klassenerhalt für das kommende Jahr geschafft! Marc Motzer spielte im Hauptturnier 2 und kam am Ende mit 5/ 7 und der schlechteren Zweitwertung  auf einen sehr guten 3. Platz, insbesondere wenn man berücksichtigt, dass er die erste Runde nicht mitspielte und kampflos verlor. Im Seniorenturnier kam Manfred Derlich mit 4 aus 7 auf den letzten Platz. Leider konnte er nach Führung in der ersten Woche nur noch 0,5 aus 3 am zweiten Wochenende sammeln. Beim abschließenden Blitzschachturnier nahmen wir mit zwei Mannschaften teil. Nach starkem Start u.a. mit einem 3,5:0,5 gegen Landau 1 ging uns gegen Ende des Turniers die Luft aus und wir landeten auf Platz 9 und die zweite Mannschaft auf Platz 32 von insgesamt 50 teilnehmenden Mannschaften. Leider war auch dieses Blitzturnier wieder denkbar schlecht organisiert. Immerhin wurde zwar ein beschleunigtes Auslosungsverfahren verwendet, um die Pausen kurz zu halten und man beschränkte sich auf 15 Runden statt auf 21 Runden. Es ist aber vollkommen inakzeptabel, ein Turnier, das für 15.30 h angesetzt wurde erst gegen 18.00 h zu starten. Statt auf die beiden letzten Spieler des Kongresses mit ihrer offenen Partie zu warten, hätte man die Siegerehrung aller anderen Turnier machen können und für die anderen 198 Teilnehmer das Turnier beginnen sollen; die anderen beiden hätten dann ja noch später einsteigen können. Leider fehlt bei den Schachfunktionären jeglicher Sinn für den Servicegedanken. Der Ausrichter des Kongresses die Schachfreunde aus Eisenberg haben dagegen einen tollen Job mit ihrem jungen Team gemacht. Bewirtung, Spielbedingungen, Preise- alles mit viel Engagement und Herzblut initiiert und auf den Tisch gestellt.

Am Sonntag 16.04. spielt die 1. Mannschaft beim Zentralspieltag in Pirmasens- Gersbach gegen Gau-Algesheim, die 3. Mannschaft spielt an diesem Tag in der Bezirksklasse bei Frankenthal 6. Am Freitag, 21.4. spielt ´die 1. Mannschaft in  der DSOL auswärts bei Hannover 96.

Aktuell läuft das Finale der Schach WM zwischen Nepo und Ding. Es finden jeweils zwei Partien an zwei aufeinanderfolgenden Tagen statt, danach jeweils ein Ruhetag. Nach drei Partien von max. 14 führt Nepo mit 2:1.

Termine

14.04. - 16.04.2023  DSAM Darmstadt

15.04.-23.04. Senioren Cup in Bad Wiessee (mit Karlheinz Eßwein)

21.04. DSOL bei Hannover 96

28.04. DSOL gegen Niederbrechen

28.04. Nachwuchsliga Runde 4 zuhause gegen Neustadt

06.05. Jugend Grand Prix in Bad Dürkheim

06.05. und 13.05. Ausbildung zum Regionalen Schiedsrichter (Frankenthal)

06.05. und 13.05. Lehrgang Schulschachpatent (Ingelheim)

09.05. DSOL bei Horrem

18.05. Goldener Hut von Schifferstadt- 4er Blitz

19.05. Nachwuchsliga Runde 5 auswärts in Neustadt 2

26.05,-29.05. Hasslocher Schachtage

08.06. Adria-Blitz 

8.06.-11.06.2023 13. Rheinland-Pfalz-Open 

16.06, Training mit dem Schachtherapeuten "Linksspringer 1.Sc3, die völlig unterschätzte Eröffnung mit viel Gift! - Das geheime Eröffnungsrepertoire eines CM" 

17.06. Jugend Grand Prix in Neustadt

18.06. Bezirksjugendblitzturnier in Neustadt

02.07. 4er-Blitz beim Fischerfest in Altrip (Beginn: 09.15 h)

25-08. -27.08.2023 Offene Stadtmeisterschaft Ludwigshafen

 

.